Iran: Zwischen Tradition und Moderne

Geprägt vom schiitischen Islam ist der Iran heute ein Land voller innerer Widersprüche und dramatischer Gegensätze. Daneben birgt das Land aber auch einen faszinierenden Kulturschatz aus vergangenen Zeiten, als die iranische Hochkultur das politische und kulturelle Zentrum der Region bildete. Überzeugen Sie sich selbst von der Schönheit des alten Persiens und erfahren Sie mehr zur aktuellen Situation des Landes.
 

Aktueller Reisehinweis: 

Das Robert-Koch-Institut hat die Provinzen Teheran und Ghom als Risikogebiete eingestuft. Aus diesem Grund rät das Auswärtige Amt derzeit von Reisen in den Iran ab (siehe Reise- und Sicherheitshinweise des Auwärtigen Amtes für den Iran). Wir hoffen, dass es bis zum Herbst zu einer Beruhigung der Sitaution kommt und die Studienreise wie geplant stattfinden kann. Eine endgültige Entscheidung treffen wir bis Juli 2020. Kosten fallen lediglich bei der tatsächlichen Durchführung der Reise an. Wenn Sie bereits angemeldet sind, ist eine kostenfreie Stornierung jederzeit möglich. 
 
Sollte es zu weiteren Veränderungen bzw. behördlichen Einschränkungen kommen, informieren wir Sie an dieser Stelle. Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 
Übersicht: 

Studienreise nach Teheran, Isfahan, Persepolis, Naqsch-e Rostam, Schiraz und Yazd
Reisezeitraum: 17. – 26. Oktober 2020
Teilnehmerpreis: 2.170,– € pro Person im Doppelzimmer inkl. Halbpension, zzgl. Visagebühr
Einzelzimmerzuschlag: 50,– € pro Nacht
Leitung: Dr. Rüdiger Frey
Anmeldeschluss: 30. April 2020

Programm und Anmeldung: 

Detailliertes Programm mit Anmeldung (PDF)

Anerkennung als Bildungsurlaub: 

Anerkennungsbescheid als Bildungsurlaub gemäß § 11 Berliner Bildungsurlaubsgesetz – BiUrlG (PDF)

Anerkennungsbescheid als Bildungsurlaub für Bundesbeamte und Richter im Bundesdienst (SUrIV)

Informationen zum Reiseland: